Montag, 20. April 2015

Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau

Hallo meine Lieben,

Wie bereits in meinem letzten Bericht angekündigt habe ich mir 30 gebrauchte Bücher bestellt, welche ich alle noch nicht kannte und mir damit mal wieder neuen Lesestoff ins Haus geholt.
Ich brauche das zur Zeit aus vielen Gründen. Die Trennung, die Flichten und dann der Versuch dem ungeborenen Kind Willen ein wenig Entspannung in meinen Alltag zu bringen.
Gekauft habe ich diese Bücher, sowie auch Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau (um welches es hier gehen soll), bei rebuy.de.
Dieses Exemplar hat mich gerade einmal 0,99 Cent

Daten rund um das Buch
Titel: Das Lächeln der Frauen
Autor: Nicolas Berreau
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Verlag: PIPPER
Form: Ich-Form (zwei verschiedene Erzähler)
Seitenzahl: 324
ISBN: 978-3-492-27285-8



Klappentext
Die Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern sie selbst beschreibt. Natürlich möchte Aurélie den Autor kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erzählt der Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf....

Zum Autor
Geboren wurde Nicolas 1980 in Paris.
Er studierte an der Sorbonne Romanistik und Geschichte und schrieb an seiner Dissertation. Zeitweise arbeitete er in einer Buchhandlung und eroberte zuerst mit "Die Frau meines Lebens" und später mit "Du findest mich am Ende der Welt" die Herzen seiner, vor allem weiblichen, Leserinen. Mit "Das Lächeln der Frauen" schaffte er es abermals eine breite Leserschaft anzulocken.

Textausschnitte
"Und ich war Schuld daran.
"Monsieur Monsignac, bitte beruhigen sie sich." ich knetete meine Hände. Glauben sie mir ich tue mein Möglichstes. Aber Monsieur Miller ist nunmal Engländer. My Home is my castle. Sie wissen schon. Er lebt sehr zurückhaltend in seiner Cottage, bastelt normalerweise an seinen Autos rum - er ist den Umgang mit der Presse doch gar nicht gewöhnt, und er steht einfach nicht gern im Mittelpunkt. Ich meine, das ..... das macht ihn doch gerade so sympatisch...."
Ich merkte wie ich um mein Leben redete.""Ich atmete tief durch und biss mir auf die Lippen. "Und ich habe schon gedacht, sie würden sich gar nicht mehr an mich erinnern.", sagte ich erleichtert.
"Nein! Nein" rief er aus. "Bitte das durfen sie nik denken. Ick erinner alles! Ihr schoner Brief, das Bild!....."
"Er klopfte mir auf die Schulter. "Das ist eine unglaubliche Geschichte, André. Sie ist einfach großartig! Schreiben sie sie auf, fangen sie morgen damit an, oder noch besser heute nacht. Schreiben sie um ihr Leben, mein Freund. Schreiben sie sich in das Herz dieser Frau, die sie schon mit ihrem ersten Roman verführt haben."....."

Inhalt
Erzählt wird die Geschichte von den beiden Hauptprotagonisten André und Aurélie. Beide leben sie in Frankreich, Paris und doch glaubt Aurélie, in einer bitteren Trennungsfase, einem englischen Schriftsteller näher zu sein als je einem Menschen zuvor, denn sie findet eines Abends ein Buch in einer Buchhandlung was schon am Anfang von ihrem Restaurant ganz in der Nähe und ihrem bezaubernden Lächeln berichtet. Nun wünscht sie sich nicht sehnlicher als diesen gutaussehenden Autoren kennenzulernen und das Geheimnis, weswegen er sie aber sie ihn nicht kennt, zu erfahren. Es gibt nur ein Problem... Es gibt diesen Autoren in Wirklichkeit nicht denn ein Verleger und der Cheflektor eines Verlages haben sich entschieden das Manuskript des Lektors unter einem falschen Namen, mit einer ausgedachten Autorengeschichte und dem Bild des Bruders des Verlegers zu veröffentlichen um dem Chef des Verlages das erwünschte Werk auf den Tisch zu legen. Von dem gesuchten Autoren, Engländer mit Liebe zu Frankreich und einem guten Humor.
Doch nun will nicht nur Aurélie den Autor kennenlernen sondern auch die Öffentlichkeit denn das Buch üvertrifft alle Erwartungen und so muss sich André, der Lektor nicht nur eine Lüge rund um den Mann ausdenken welcher er eigentlich selbst ist sondern auch Aurélie hinters Licht führen denn er versucht die Frau mit den bezaubernden grünen Augen für sich zu gewinnen ohne ihr die Wahrheit über Robert Miller (dem erfundenen Autor) gestehen zu müssen.
Doch als alles gut zu werden Scheint fliegt der Verrat an ihr auf und sie glaubt ihm kein Wort mehr. Bis er sich entschließt reinen Tisch zu machen und einen weiteren Roman zu schreiben der die lange Frage aufklärt wieso Aurélie in seinem ersten Roman auftauchte und seither nicht mehr aus seinem Leben verschwand.

Meine Meinung
Ich bin eigentlich kein Fan von fransösischen Romanen, so wie dieser hier einer ist, da es meist um Essen und die Liebe zu Paris geht. Auch hier wird das ganz klar hervorgehoben. Ich glaube die Fransosen sind sehr eitel und lieben ihre Sitten. Vor Allem über die Engländer scheinen sie sich zu amüsieren. Dennoch hat mich diese Geschichte gefesselt und ich habe sie heute komplett durchgelesen.
Der Anfang ist sehr einfach, denn aurélie wird von ihrem langjährigen Freund verlassen der schon lange eine andere Frau hat. Aber Aurélie trauert nicht lang (ein wenig wie ein Klitschee), denn sie findet ein Buch was ihr schnell über die Trauer hinweghilft, weil es sie selbst beschreibt. Die Idee finde ich wirklich niedlich, sehr schön denn ich habe mich oft gefragt ob man sich nicht einmal so sehr mit einer Figur in einem Buch vergleichen könnte als das man annehme man spiele selbst eine bedeutende Rolle in diesem Buch. Es hätte mir zumindestens gefallen an ihrer Stelle zu merken das nicht nur mein Äußeres sondern auch mein Arbeitsplatz exakt mit dem im Buch geschriebenen übereinstimmten. Mir hat es auch sehr gut gefallen wie sich André immer weiter in seinem Lügennetz verfangen hat und wie es hier und da aufzufliegen drohte, denn das war wirklich witzig. auch die Einblicke in das Leben eines Autors und Lektors fand ich interessant. Ich fand es jedoch nicht so zutreffend das der wahre autor des Buches, Nicolas Barreau, nicht so viele weibliche Gefühle mithinein gebracht hat. Aurélie scheint sehr schnell zu beruhigen zu sein, was eventuell an ihrem Alter liegt. Dennoch macht sie eher den Eindruck als wäre sie noch recht jung und naiv und auch ihre beste Freundin kommt mir manchmal ein wenig "kalt" vor. Vielleicht Absicht, vielleicht fehlte hier aber auch das nötige Einfühlungsvermögen.
Mit den fansösischen Begriffen kam ich nicht ganz klar, ich mag Fransösisch nicht besonders aber das muss ja jeder selber wissen.
Am Ende des Buches findet man tolle fransösische Rezepte, ein klarer Pluspunkt
Alles in Allem ein sehr gelungener Roman!

Fazit
Ich würde dieses Buch auf jeden Fall jedem empfehlen der gern Romane, vor Allem aber Lovestorys liest, denn das hier ist eine sehr schöne!
Frauen werden sicher sehr angetan von diesem werk sein und auch Jugendliche würden sich die Charaktäre bestimmt verlieben.
Das Buch ist witzig und romantisch und nimmt ein schönes Ende. also genau das Richtige um lässtigen Liebeskummer zu verscheuchen.
Für mich haben sich die 99 Cent auf jeden Fall gelohnt und ich bin froh dieses Buch in meiner Sammlung willkommen zu heißen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen