Dienstag, 14. April 2015

Rubor Seleno von Angela Planert


Hallo ihr Lieben, 


wie bereits am 04.07.2014 angekündigt, hatte ich das Glück das Erstwerk der Autorin Angela Planert lesen zu dürfen.
Jetzt wo ich damit fertig bin möchte ich euch natürlich davon berichten!




Autorin: Angela Planert
Titel: Rubor Seleno (Der erste selenorische Roman)
            Im Reich der zwei Monde
E-Book-Version 4.0 Stand: Juni 2014
Umfang: ca. 640.812 Zeichen / 268 Seiten
Erhaltlich bei: Amazon


Über die Autorin:

Nach eigenen Angaben schreibt Angela Planert schon seit ihrer frühesten Kindheit Geschichten und verlor den Weg der Schriftstellerin vorerst durch ihre Berufslaufbahn und die Erziehung ihrer Kinder.
Ihre Kinder, der Umzug aus der Großstadt Berlin ins Umland und die Interesse an der Energie des Mondes brachten schließlich die Feder wieder in Angela Planerts Hand!
Nachdem sie 1998 und 2002 jeweils einen Gospel Chor gründete ist sie nun hauptberuflich Autorin!

Ich habe sie in unserem Email-Kontakt als eine sehr nette und offene Person kennengelernt die sich daran erfreut mit ihren Geschichten anderen Menschen eine Freude machen zu können.


Inhaltsverzeichnis:

  • WANDERUNG
  • BESUCH
  • BURG
  • LERNEN
  • PRÜFUNG
  • MISSION
  • AM MEER
  • VERÄNDERUNG
  • ERFAHRUNG
  • VERLIES
  • ÜBERLEBENSKAMPF
  • DUNKELHEIT
  • ENTSCHLUSS
  • FEUER
  • FLUCHT
  • DER DOLCH
  • AUSZEICHNUNG
  • GEFANGEN
  • ZURÜCK
  • NEUBEGINN
  • ›S‹
  • ZERRISSEN
  • ZWEIFEL
  • EINFLUSS
  • BEGEGNUNG
  • GEHEIMNISSE
  • DER BRIEF
  • DAS BUCH
  • RITUALE
  • KAMPF
  • MACHT
  • AUGENLICHT

Textausschnitt:

Ramou fuhr aus dem Schlaf. Ein durchdringender Schrei gellte durch das Gemäuer. Für einen
Augenblick herrschte Stille. Dann erklang erneut dieser Schrei, intensiver, langanhaltender, ja vielleicht
sogar verzweifelter. Ramou atmete flach, sein Herz raste. Er stand auf, lauschte abermals
diesem Aufschrei, der dumpf und doch laut genug war, um zu wissen, dass er hier aus diesem
Gebäude kommen musste. Mit zitternden Händen öffnete er seine Tür und spähte auf den Flur.
Hanar, der gerade an seiner Tür vorbei ging, bemerkte ihn. »Hast du das auch gehört?«
»Das klingt furchtbar.« Ramou wollte nicht weiter darüber grübeln, welcher Gedanke ihm in diesem
Moment kam.
»Es klingt mehr nach Schmerzen. So, als würde jemand gefoltert ...« Hanar hielt den Atem an, als der
Schrei erneut über den Flur hallte. Noch während der Ton den Jungen durch die Glieder fuhr, zuckten
sie zusammen.

Zusammenfassung:

 

Gerit, ein Weißenkind, welches zunächst in einem Kloster unter der Aufsicht der Schwester Farie, aufwächst entwicktelt schon sehr früh besondere Fähigkeiten unter den Einflüssen der beiden Monde.
Als er später von einem Fremden namens Vanum, zusammen mit 4 weiteren Jungen aus dem Kloster, für eine Ausbildung übernommen wird soll er lernen mit diesen Kräften umzugehen und verschiedene Aufgaben und Prüfungen für seinen Meister zu absolvieren.
Mit Hilfe der Energie des weißen und des roten Mondes versucht der Heranwachsende, unter seinen Lebensumständen, seinen Weg zu finden.

Ein Fantasieroman mit viel Eindruck!

Mein Eindruck:

Der Anfang, in welchem beschrieben wird wie Gerrit im Kloster aufwächst und seine Verbundenheit zu der Klosterschwester Farie wächst sowie die Feindseeligkeit zu einem seiner Mitschüler, zieht sich doch sehr hin und ich persönlich hatte das Gefühl das hier kein richtiger Anfang gefunden wurde. Dennoch ist es interessant zu lesen wie der kleine Junge heranwächst und schon früh seine Zuneigung zu Tieren und seine Abneigung zu Krauetaten entdeckt.
Ich finde es sehr toll das er seine Empfindungen sehr deutlich wahrnimmt und diese nicht ignoriert was später im Buch für ihn auch noch von wichtigem Vorteil sein wird.
Der Hauptteil, in welchem er zusammen mit seinem Feind aus dem Kloster und 3 weiteren Jungen bei Vanum (dem Bösewicht der Geschichte) aufwächst idt um einiges spannender. Als die Kids am Anfang, ohne jegliche Hilfe, in den Wald gesteckt werden und sich selbst versorgen sollen hoffte ich auf eine wirklich interessante Wendung.
Diese trat eigentlich erst ein nachdem Gerit bei Vanum schon einiges über die berüchtigten roten Mondsteine erlernt hatte und sich langsam zur Wehr setzte ein. Das Verlies, wo Vanum seine Schüler quält wenn sie nicht tun was er verlangt, wird sehr genau beschrieben allerdings kommen auch hier nicht wirklich Empfindungen rüber.
Das ganze Buch über wirken die Figuren ein wenig lebenslos und nur in Momenten wo sich zum Beispiel die Familie Seleni (Gerits leibliche Abstammung) wiederfindet oder Gerit seine Kameraden aus dem Feuer rettet, kommt ein wenig Eindruck rüber.
Auch werden Nebencharakter kaum beschrieben und ich kann mir auch die Welt, die oft beschrieben wird, nicht bildlich vorstellen.
Als Am Ende noch Gerits Liebe und entfernte Verwandte Endana auftaucht ist das leider nicht mehr wirklich spannend, da die vorrigen Seiten schleppend vorran gingen.

Fazit:

Dafür das ich mich, als ich eine Buchvorstellung auf Amazon und eine Beschreibung auf einem Blog gelesen hatte, eigentlich total gespannt auf dieses Buch war wurde ich letztendlich eigentlich enttäuscht.
Der letzte Akt von Gerit, als er sich selbst von seiner wiederholten Blindheit heilt, bleibt offen und gibt einen kleinen Anreiz auch das zweite Buch zu lesen.
Allerdings weiß ich das ich als Teenager, die vorwiegend von diesem Fantasie Roman angesprochen werden, ein Buch weg gelegt habe wenn die ersten 50 Seiten eigentlich immer nur wieder das Gleiche wiederholen.
Leider kommt es zum Ende des Buches auch vor das Rechtschreibfehler auftreten und Satzzeicheichen wie " vergessen wurden.
Die gemalten Bilder, in schwarz/weiß, sind sehr schön anzusehen. Allerdings sind sie ein wenig komisch im Buch angeordnet. Am Anfang kommen einige Bilder, dann eine Weile keine und zum Ende hin noch mal 1-2.
Sie helfen, da sie nicht sehr deutlich sind, auch nicht besonders sich die Figuren vorzustellen. Nur der Charakter der Endana hat sich mir vor meinem Auge aufgetan, was ich sehr schade fand.
Außerdem wurde eine wichtige Frage, die ich mir die ganze Zeit gestellt habe, nicht beantwortet.
Wieso heißt daas Buch Rubor Seleno? Seleno ist wegen der Seleni-Familie ja nachvollziehbar aber wer oder was ist Rubor?

Leider muss ich schlussendlich sagen das ich dieses Buchreihe nicht weiter verfolgen werde, da ich auch die Rituale (die oft im Buch beschrieben werde) nicht wirklich nachvollziehen kann.
Außerdem habe ich auch am Ende nicht verstanden ob Valum und sein Kamerad tot sind oder nicht.


Danksagung:

Natürlich danke ich an dieser Stelle Angela Planert die mir ihr Werk anvertraut hat! Ich habe mich gefreut es lesen und einschätzen zu dürfen!
Ferner danke ich meinen Lesern für ihre Aufmerksamkeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen